Aktionen als Übersicht

13.11.2017 (Montag)

Stoppt die Wasserprivatisierung in Griechenland! - Kundgebung auf dem Pariser Platz

16:00

Gegen die frühere Zusage der EU, keine Kommune und keinen Staat zu zwingen, das Wasser zu privatisieren, wird Griechenland durch die Troika genau dazu gezwungen. Der Widerstand in Griechenland dagegen ist groß. Das bundesweite Netzwerk der Griechenlandsolidarität unterstützt diesen Widerstand mit einer Petition, die inzwischen von 200.000 Menschen unterschrieben wurde.

Sie richtet sich neben der EU-Kommission in Brüssel auch an den bisherigen Finanzminister Schäuble, der wesentlich für die Durchsetzung der menschenverachtenden Forderung nach Privatisierung des Wassers in Griechenland verantwortlich ist. Schäuble will die 200.000 Unterschriften nicht annehmen. Deshalb veranstalten wir eine symbolische Übergabe an unsere Volksvertreter*innen.

Protestiert mit uns gegen die Missachtung des Willens der Menschen in Europa und insbesondere in Griechenland. Wir fordern vom Bundestag und von der kommenden Regierung:
Deutschland darf sich nicht länger als Zuchtmeister Europas aufspielen, die Privatisierung des Wassers in Griechenland muss gestoppt werden!

Kundgebung Montag, 13.11.17, Pariser Platz, 16 Uhr

Eine Unterzeichnung ist über diesen link möglich:

https://weact.campact.de/petitions/wasser-ist-menschenrecht-stoppt-die-wasserprivatisierung-in-griechenland-1?bucket=tw-17-07-22&source=tw-17-07-22

10.10.2017 (Dienstag)

Kick-Off der Initiative "Alles im Fluss"

11:00 - 13:00

In einer Auftaktveranstaltung rufen wirBERLIN e.V. und Flussbad Berlin e.V. auf, die Vermüllung der

Ufer und Gewässer in Berlin zu stoppen. Gemeinsam starten beide Vereine die neue Initiative ALLES IM FLUSS, mit dem Ziel, ein breites Bündnis aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft dafür zu sensibilisieren, dass weniger Müll in Berlins Seen und Flüsse gelangt.

 

Kontakt-Email: info@wir-berlin.org

Weiterlesen …

05.09.2015 (Samstag)

Bachaktionstag Düpenau

10:00 - 16:00

Wir werden in der Düpenau mit freiwilligen Helfern Kies, Geröll sowie Holz platzieren, um so Fischen und Co wieder Lebensräume zu bieten. Für Getränke und ein kleines Mittagessen wird gesorgt, das Material wird vom Nabu gestellt. Anmeldungen bitte bis zum 3.9.15 um 15.00 an Andreas Lampe unter lampe@NABU-Hamburg.de oder Tel.: 040697089-26. Nach der Anmeldung erhaltet ihr die genaue Adresse des Treffpunktes.

ACHTUNG: die Klaus-Groth-Straße ist NICHT der Treffpunkt, da wir sichergehen müssen, dass alle Teilnehmer sich anmelden (Essensplanung usw.) NACH der Anmeldung erhaltet ihr die genaue Adresse des Treffpunktes.

Weiterlesen …

25.07.2015 (Samstag)

23. Elbe-Saale-Camp

25.07.2015 10:00 - 02.08.2015 22:00

Mit dem 23. Internationalen Elbe-Saale-Camp möchten wir darauf aufmerksam machen, dass es immer noch Begehrlichkeiten gibt, diese Landschaft zu zerstören. Unter dem Argument einer künftig boomenden Schifffahrt soll der Elbe-Saale-Kanal gebaut werden, der naturschutzrechtlich nicht zu rechtfertigen und technisch und wirtschaftlich unsinnig ist.

Viel wichtiger ist der Erhalt und die Wiederherstellung einer naturnahen Flusslandschaft. Das hat auch die Wirtschaftsfördergesellschaft des Salzlandkreises erkannt und festgestellt, dass gerade die naturnahen Flüsse wieder verstärkt touristisch nachgefragt werden.

Die Elbe ist ein Fluss mit langen Niedrigwasserperioden. Deshalb hat sich die real existierende Schifffahrt längst von Elbe abgewandt. Selbst in Zeiten mit fast ganzjähriger Einhaltung von 1,60 Meter Fahrrinnentiefe (das ist das Ausbauziel für die Elbe) geht die Schifffahrt auf der Elbe von Jahr zu Jahr zurück, auf inzwischen unter 700.000 Tonnen im Jahr. So lange die Elbe wenig Wasser hat, können die von der Politik behaupteten 2 Millionen Tonnen nicht von der der Saale auf die Elbe kommen. So käme nach dem Kanalbau bald die Forderung nach Staustufen auf der Elbe.

Die Potentiale von Elbe und Saale liegen in ihrem Nutzen für Natur und Tourismus. Nicht umsonst ist die Elbe als längster Sandstrand Deutschlands bekannt. Und im Nutzen für den Hochwasserschutz, den die Flüsse am besten mit naturnahen Retentionsflächen.

Auch in diesem Jahr stehen wieder Elbe und Saale im Mittelpunkt des Elbe-Saale-Camps. Aber auch über andere Bereiche der Elbe wird informiert werden, an denen jetzt ein Ausbau der Elbe droht. Und es wird Aktionen, Gespräche und Wanderungen geben – und selbstverständlich auch Musik und Tanz. Seien Sie herzlich eingeladen, im Mündungsgebiet der Saale in die Elbe zu verweilen, die Ruhe der Natur zu genießen – und am Widerstand gegen die Gefährdung der Naturlandschaften an Elbe und Saale mitzuwirken.

Weiterlesen …

18.07.2015 (Samstag)

Bachaktionstag Engelbeck

10:00 - 16:00

Wir werden in der Engelbeck mit freiwilligen Helfern Kies, Geröll sowie Holz platzieren, um so Fischen und Co wieder Lebensräume zu bieten. Für Getränke und ein kleines Mittagessen wird gesorgt, das Material wird vom Nabu gestellt. Anmeldungen bitte bis zum 16.7.15 um 15.00 an Andreas Lampe unter lampe@NABU-Hamburg.de oder Tel.: 040697089-26. Nach der Anmeldung erhaltet ihr die genaue Adresse des Treffpunktes.

ACHTUNG: die Klaus-Groth-Straße ist NICHT der Treffpunkt, da wir sichergehen müssen, dass alle Teilnehmer sich anmelden (Essensplanung usw.) NACH der Anmeldung erhaltet ihr die genaue Adresse des Treffpunktes.

Weiterlesen …

13.07.2015 (Montag)

Europäisches Flussparlament

Insgesamt 54 junge Menschen aus 15 Ländern sind am 8.7. nach Brüssel gereist, um dort ihre Forderungen für gesunde Gewässer vorzutragen. Am Montag, 13.7., brachten sie im Parlament ihr „youth and water“ Manifest ein. Es enthält Vorschläge für die Beteiligung Jugendlicher, denn Gewässerschutz und die Umsetzung der WRRL sind eine generationenübergreifende Aufgabe. Für Deutschland sind ein 3er-Team aus Nagold, ein 4er-Gespann aus Berlin sowie drei Gymnasiasten aus Wolfsburg-Fallersleben noch bis zum 14.7.2015 vor Ort.

Das Manifest ist hier zu finden: Youth Manifesto for Water Protection 2015

Die entsprechende Pressemitteilung zur Veranstaltung hier: Pressemitteilung (Englisch)

Weiterlesen …

12.07.2015 (Sonntag)

BIG JUMP ISAR

15:00 - 00:00

Der Isarlust e.V. und viele weitere Partner laden erneut zur öffentlichen Badespaß-Aktion "BIG JUMP"ein! Sonne, Isar, gute Laune und ein Sprung ins kalte Wasser. Zusammen mit euch feiern wir den BIG JUMP ISAR München. MehrInfos unter: https://www.facebook.com/events/1590324731244955/ und http://www.isarlust.org/

Weiterlesen …

Flussbadetag Eberswalde

14:00 - 17:00

Bildquelle: Sören Tetzlaff (www.barnim-foto.eu)

Zum Europäischen Flussbadetag am 12. Juli laden Bündnis 90/ Die Grünen Barnim, der Alnus e.V. und die GRÜNE LIGA ein. Ist es sonst sogar verboten, im Finowkanal schwimmen zu gehen, wird es beim Big-Jump-Day ausdrücklich erwünscht sein!

Wir springen um 15h gemeinsam vom Steg, um der Welt da draußen zu zeigen: Die Qualität unserer Flüsse und Seen ist uns wichtig. Schützt sie!

Wir wollen an dem Tag Flagge zeigen und uns dazu bekennen, dass an den Zielen der WRRL (Wasserrahmenrichtlinie) festgehalten werden muss, auch wenn sie bis 2015, dem offiziellen Ende der ersten Phase, nicht erreicht werden konnten (wollten?). Saubere Flüsse gehen uns alle an und auch hier in Eberswalde kann dafür noch einiges getan werden. Wir wollen an dem Tag mit Kindern gemeinsam Käschern und die Fundstücke unter der Lupe betrachten. Außerdem werden wir eine große weiße Tapete ausbreiten und Farben zur Verfügung stellen, um ein Big-Jump-Day-Banner zu gestalten, das in der Stadt aufgehängt werden soll! Wenn ihr weitere Ideen habt, was man an dem Tag noch tatkräftiges auf die Beine stellen kann, dann schreibt uns gerne an. Musiker, sonstige Künstler, Aktionsphantasten sind gerne gesehen!

Einladung als pdf

Weiterlesen …

Flussbadetag Erfurt

13:00 - 18:00

Wir wollen mit einem Sprung in die Gera auf die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie aufmerksam machen und ihre Relevanz für den europäischen Gewässerschutz unterstreichen. Mit unterschiedlichen Aktionen und Infoständen wollen wir außerdem das Ökosystem Fluss vorstellen und auf die Bedeutung von sauberen, gesunden Gewässern hinweisen.

Weiterlesen …

12. Havelbadetag

11:00

Baden & Schwimmen in den Flüssen und Seen Deutschlands ist wieder möglich geworden, eine positive Meldungen aus dem Umweltbereich. Eine Trendwende ist eingetreten, die enormen Bemühungen zur Abwasserreinigung und der Revitalisierung von Fließgewässern seit den 80er und 90er Jahren und modernes Flussmanagement beginnen, allmählich Früchte zu tragen. Am Rhein, der Elbe, der Havel und ihren Zuflüssen erreicht die Wassergüte an vielen Stellen inzwischen wieder Badewasserqualität. Die Artenvielfalt steigt und man kann wieder Fische fangen und sie gefahrlos verzehren. Die Rückeroberung der Flüsse durch die Bürger hat begonnen. Der Havelbadetag möchte diesen begonnnen Prozess der "Versöhnung" mit den Flüssen und Seen fördern und die Öffentlichkeit dafür sensibilisieren.

Der "Förderverein Mittlere Havel e.V." veranstaltet seit 2002 jährlich den Havelbadetag, der wechselseitig im Strandbad Ketzin und an der Schmergower Badestelle am Südostufer des Trebelsees an der Mittleren Havel gefeiert wird. Durch viele Aktionen soll am Badesonntag auch auf die natürliche Flusslandschaft der Havel als besonders zu schützenden Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen aufmerksam gemacht werden. Der Havelbadetag findet üblicherweise zeitgleich mit dem an vielen Flüssen in Deutschland und Europa stattfindenden "Big Jump" statt. Jedes Jahr im Juli werden in ganz Europa an rund 30 Flüssen Badefeste veranstaltet. Mit diesen Aktionen sollen bei den Menschen in ganz Europa Begeisterung für die Idee geweckt werden, Flüsse und Bäche wieder zu Lebensadern der Landschaft zu machen, deren Auen wichtige Funktionen im ökologischen Hochwasserschutz erfüllen. Lebendige Flüsse sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen und zugleich Erholungsraum für den Menschen. Einfach nur Schwimmen und Seele baumeln lassen, ist auch möglich. Werden Sie Mitschwimmer und verbringen einen interessanten Tag an einer der schönsten Flusslandschaften Brandenburgs

Weiterlesen …