Aktionen als Übersicht

08.10.2016 (Samstag)

Uns stinkt`s!

08:00 - 16:00

Die Isar zwischen Krün und München formt eine grandiose Bilderbuchlandschaft, die zum Baden, Grillen, Spazierengehen und Bootfahren geradezu einlädt. Dementsprechend groß ist der Rummel an warmen Sommertagen - sehr zum Leidwesen von Flussläufer, Tamariske und Huchen... Immer mehr Boote, immer mehr Rauchschwaden, immer mehr Lärm und Müll. Doch was verkraften die Lebewesen in und an der Isar? Und was nicht?

Um mit euch über diese Fragen zu diskutieren, organisieren der WWF Deutschland, die Jugendsiedlung Hochland und der Landesbund für Vogelschutz zusammen mit dem Kreisjugendring Bad Tölz den Aktionstag "Uns stinkt`s". Dazu laden wir Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Interessensgruppen ein und Diskutieren mit ihnen, wie das Miteinander von Mensch und Natur an der Isar besser funktionieren könnte.

Weiterlesen …

21.09.2016 (Mittwoch)

überFLUSS #5 RECHT AUF FLUSS

19:00

Flussbad Berlin e.V. im Gespräch mit Roberto Epple (European Rivers Network I Le Puy, Genf), Steffi Lemke, MdB (Sprecherin für Naturschutz und Vorsitzende der Parlamentarischen Gruppe „Frei-fließende-Flüsse“, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen I Berlin) und Anderen.
Mit der Veranstaltungsreihe überFLUSS widmet sich der Flussbad Berlin e.V. dem Thema Flussbaden und Flussbäder im größeren Kontext aktueller urbaner Entwicklungen. Im Gespräch mit StadtgestalterInnen, WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen und VertreterInnen aus der Stadtverwaltung aus dem In- und Ausland, werden Wissen und Erfahrungen ausgetauscht und über die Potenziale eines Flussbades für Berlin diskutiert.
Das Gespräch findet auf Deutsch statt, der Eintritt ist frei.
 

Weiterlesen …

09.09.2016 (Freitag)

Landgang #2 Müllsammelaktion am Spreekanal von Flussbad Berlin

16:00 - 18:00

Flussbad geht an Land #2 Anlässlich des Aktionstages für ein schönes Berlin starten wir am 9. September 2016 unsere zweite Flussbad-Müllsammelaktion und wollen damit ein starkes Zeichen für den Gewässerschutz und für eine saubere Spree setzen! Ausgestattet mit Zangen, Besen und in weißen Flussbad-Anzügen wollen wir sowohl den Fluss als auch die Uferzonen entlang des Spreekanals vom Bodemuseum bis zur Schlossbrücke sauber machen. Für die Aktion suchen wir noch fleißige Helferinnen und Helfer, die Lust haben mitanzupacken. Kinder sind herzlich willkommen!

Weiterlesen …

01.08.2016 (Montag)

Elbe-Aktions-Camp 2016

01.08.2016 14:00 - 07.08.2016 10:00

Du bist zwischen 16 und 20 Jahre alt? Und willst vom 1. bis 7. August eine aufregende Woche an der Elbe verbringen? Wenn für dich ein Fluss mehr als eine Wasserstraße ist und du Lust hast mit anzupacken, dann haben wir genau das richtige Angebot für dich! Das Elbe-Aktions-Camp verbindet praktischen Natur- und Umweltschutz mit spannenden Einblicken in den vielfältigen Lebensraum Flussaue sowie kleinen und großen Abenteuern am Elbestrom. Verbringe eine ganze Sommerwoche direkt am Fluss im länderübergreifenden Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe. Packe an bei praktischen Naturschutzarbeit, sei kreativ und genieße den Sommer am Fluss. Ausgangspunkt ist der wunderschöne Elbehof in Wahrenberg (www.elbehof.de). Direkt am Elbdeich gelegen, startet ihr von hier aus eure Aktionen. Übernachten könnt ihr nicht nur in den bereit gestellten Zimmern, sondern auch im Zelt oder auf dem Heuboden! Hier wird gemeinsam gekocht, geplant und relaxed. Das Elbe-Aktions-Camp findet vom 01.08. bis 07.08. in Wahrenberg an der Elbe statt. Das Angebot ist kostenlos! Du musst nur die An- und Abreisekosten selbst tragen. Die TeilnehmerInnenzahl ist auf 15 Plätze beschränkt! Also, am besten gleich bewerben unter: krebber@elbehof.de (Email mit Stichwort: „Elbe-Aktions-Camp 2016“, einer kleinen Vorstellung und warum DU auf jeden Fall dabei sein musst!) Das Elbe-Aktions-Camp ist Teil des Projektes „Lebendige Auen für die Elbe“ und wird gefördert durch das Bundesamt für Naturschutz und die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt.

Weiterlesen …

23.07.2016 (Samstag)

24. Elbe-Saale-Camp

23.07.2016 10:00 - 31.07.2016 10:00

10.07.2016 (Sonntag)

Big Jump Diskussionsforum mit Theaterperformance "Gewässerschutz 2056"

14:30

Das internationale "Youth Network for River Action" und die GRÜNE LIGA e.V. laden Sie zum Diskussionsforum mit Theaterperformance "Gewässerschutz 2056" anlässlich des Europäischen Flussbadetags (Big Jump) ein.

Beim Europäischen Flussbadetag springen in ganz Europa Menschen gleichzeitig für besseren Gewässerschutz ins Wasser - oder organisieren Veranstaltungen am Fluss um auf die fehlenden Schwimmmöglichkeiten hinzuweisen. So feiert die EU zwar 2016 das 40. Jubiläum der Badegewässerrichtlinie in Europa (76/160/EWG), doch können die Europäer_innen in ihren Flüssen schwimmen, wo sie das möchten? Das Diskussionsforum lädt dazu ein, über das Flussbaden und den Gewässerschutz von der Zukunft her zu denken: Was wünschen wir uns in 40 Jahren, 2056? Was wünschen sich kommende Generationen? Jugendliche aus 18 Ländern stellen ihre Forderungen vor, diskutieren mit Berliner Politiker_innen unter der Schirmherrschaft von Silke Gebel und wollen wissen: Welche Versprechungen für Gewässerschutz macht die Berliner Politik im Wahlkampjahr?


Termin: Sonntag, 10. Juli 2016, 14.30 Uhr
Zeitraum: 14.30 bis 15.30 Uhr (Fototermin gegen 15h)
Ort: Insel der Jugend / Insel Berlin (Treptower Park)
Anfahrt über Bulgarische Straße / Alt-Treptow

Diskussion: Antje Kapek (Fraktionsvorsitzende für Bündnis90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus und Spitzenkandidatin der Berlin Wahlen 2016) und Silke Gebel (umweltpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus)

Theaterperformance
Das Forum ist Bestandteil des vom Youth River Action Network ausgerichteten Berlin River Camp 2016, bei dem sich junge Menschen aus 18 Ländern treffen, um eine Woche über Gewässerschutz in der Stadt zu diskutieren. Dazu gehören auch sieben Forderungen (s.u.), die Berliner Big Jumper für den Konsultationsprozess zur Wasserrahmenrichtlinie formulierten.

Forderungen für Gewässerschutz in Berlin anlässlich des europäischen Flussbadetags 2016

1. Gebt den Berliner_innen die Stadtspree zurück: ein Flussbad im Spreekanal in Berlin Mitte sowie oberhalb eine Biotoplandschaft und ein Schilfbecken zur natürlichen Reinigung des Flusswassers. So entstünde ein Symbol für modernen Gewässerschutz mit und für die Berliner_innen mitten in der Hauptstadt. Neben diesem symbolischen Ort sollten auch weitere Orte an der Berliner Spree für ihre Flussbadetauglichkeit geprüft werden.

2. Gewässerschutz ist eine Mehrgenerationenaufgabe: Koordinationsstelle für Gewässerschutzpädagogik beim Berliner Senat ansiedeln. So würde das bereits bottom-up existierende gewässerpädagogische Netzwerk Berlin gestärkt und kostengünstige eine längerfristige Einbindung der Berliner_innen in den Gewässerschutz gefördert.

3. Kein Schmutzwasser in die Spree; nach wie vor schwappt Wasser 20-30 Mal im Jahr ungeklärt aus der Berliner Kanalisation in die Spree. Auch mit Fristverlängerung der WRRL wird diese Verschmutzung der Spree nicht vollständig behoben. Daher fordern wir: geben wir der Spree endlich das Wasser sauber zurück, mit Hilfe von ausreichenden Rückhalteräumen bei Starkregen sowie einer vierten Reinigungsstufe für Kläranlagen.

4. Renaturierungskonzepte umsetzen: Für einige Berliner Gewässer, wie Panke, Tegeler Fließ und Wuhle wurden bereits Entwicklungskonzepte erarbeitet. Deren Umsetzung muss nun zügig in Angriff genommen und die  entsprechenden Ressourcen zur Verfügung gestellt werden.

5. Spree für alle Lebewesen: verbessert die ökologische Durchgängigkeit der Spree
und ihrer Zuflüsse;

6. Kooperation mit dem Land Brandenburg, um den Eintrag von Nährstoffen zu
reduzieren, u.a. von Phosphat und Sulfat, aber auch um Druck auf klima- und
wasserschädliche Bergbaupolitik dort zu machen.

7. Wassersolidarität: Positionierung Berlins als „Blue Community“, die sich wie die
Stadt Bern für das Menschenrecht auf Wasser und
den gemeinsamen Einsatz für lebendige Flüsse in Europa und weltweit einsetzt.

 

Teilen Sie gerne vorab mit, ob Sie den Termin wahrnehmen. Wir freuen uns auf Sie! Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Kontakt Youth River Action Network
Rafael Ziegler
info@bigjumpchallenge.net
rziegler@uni-greifswald.de
Tel. 03834/864199

Kontakt GRÜNE LIGA e.V.
Anna Bugey
anna.bugey@grueneliga.de
Tel. 030/44 33 91-61

Weiterlesen …

Havelbadetag am Trebelsee – Förderverein "Mittlere Havel"

11:00 - 17:00

Der Förderverein "Mittlere Havel" setzt sich für die Entwicklung der Region zwischen Werder und Brandenburg, Ketzin und Lehnin ein. Der Erhalt der einmaligen Kulturlandschaft der mittleren Havel und der Emster mit ihren Schönheiten von Flora und Fauna, Landschaft und Wasser, aber auch der Besonderheiten der großflächigen Obstplantagen sind das vorrangige Anliegen des bürgerschaftlichen Engagements. Am 10. Juli findet der vom Förderverein initiierte Havelbadetag in Schmergow am Trebelsee statt und wird bestimmt auch in diesem Jahr wieder ein Erfolg werden.

Hier gibt's ein paar Eindrücke vom letzten Jahr!

Weiterlesen …

03.07.2016 (Sonntag)

2. Berliner Flussbad Pokal – Flussbad Berlin e.V.

14:30

Am 3. Juli 2016 veranstaltet der Verein Flussbad Berlin in Kooperation mit der Berliner Triathlon Union zum zweiten Mal den Schwimmwettbewerb "Berliner Flussbad Pokal". Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Der "Berliner Flussbad Pokal" ist ein Schwimmwettbewerb, der auf der Strecke zwischen Bode Museum und Schlossbrücke entlang des Kupfergrabens ausgetragen wird. Neben dem sportlichen Wettkampf möchten wir auf das Potenzial einer sauberen Spree im Zentrum Berlins aufmerksam machen und ein allgemeines Zeichen für den Gewässerschutz setzen.

Der Wettbewerb wird wie im letzten Jahr von der südlichen Monbijou-Brücke bis zur Schlossbrücke (Wendemarke Lustgarten/Unter den Linden) und zurück auf einer Länge von circa 1.000 Metern ausgetragen. Der Start erfolgt voraussichtlich um 14.30 Uhr in Gruppen von Frauen und Männer getrennt. Neu in 2016 ist, dass wir zusätzlich zu dem Wettbewerb, der sich an wettkampferfahrene TriathletInnen und FreiwasserschwimmerInnen richtet, ein Zeitschwimmen für ambitionierte FreizeitsportlerInnen anbieten. 

Der Spreekanal entlang der Museumsinsel ist nicht als Badegewässer ausgewiesen. Um ein gesundheitliches Risiko durch mögliche Krankheitserreger weitgehend auszuschließen, wird das Gewässer im Schwimmabschnitt kurz vor der Veranstaltung mikrobiologisch untersucht. Da Unwetter und Starkregenfällen die Wasserqualität der Schwimmstrecke durch Einleitungen von Mischwasser aus dem Kanalisationssystem erheblich beeinträchtigen, muss in einem derartigen Fall der Schwimmwettbewerb kurzfristig abgesagt werden.

Flussbad Berlin ist ein Stadtentwicklungsprojekt, das den innerstädtischen 1,8 km langen Spreekanal zwischen Fischerinsel und Bode Museum in einen öffentlich zugänglichen, nicht kommerziellen Ort der Erholung umwandeln möchte. Entlang einer renaturierten Parklandschaft sollen neue Uferwege entstehen sowie Dank eines Pflanzenfilters zwischen Gertraudenbrücke und Auswärtigem Amt natürlich gereinigtes Wasser, das ab Höhe des Schlossplatzes bis zur westlichen Spitze der Museumsinsel in ein 840 Meter langes Flussbad mündet. Berlin wäre um eine ökologische Attraktion reicher und zwischen Alexanderplatz und Friedrichstraße entstünde ein neues grünes Bindeglied. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt fördern den gemeinnützigen Verein bei der Weiterentwicklung der Projektidee "Flussbad Berlin" im Rahmen des Programms "Nationale Projekte des Städtebaus".

Weiterlesen …

21.06.2016 (Dienstag)
13.05.2016 (Freitag)

Crash the Trash! Das Jugendumweltfestival

13.05.2016 - 16.05.2016

Gemeinsam gegen die Plastikflut!

Alles klar? Bei vielen Seen, Flüssen und anderen Gewässern ist das leider nicht so. Viel zu viel Müll landet im Wasser, vor allem Plastiktüten, Plastikflaschen und andere Plastikabfälle. Wir wollen das ändern. Du auch? Dann komm zum bundesweiten NAJU-Camp nach Hameln! Dort gibt es an Pfingsten 2016 jede Menge spannende Workshops zu Gewässer- und Ressourcenschutz, Naturschutz zum Anpacken und viele kreative Angebote. Und natürlich werden viele Gleichgesinnte beim Camp dabei sein, mit denen du am Seeufer oder am Lagerfeuer chillen und bei der Silent Disco abrocken kannst. Wir freuen uns auf dich!

Weiterlesen …